Seite wählen

EVENTS

Ich bin bereit!
(um es mit Vaiana zu sagen)

Florian (RainbowMickeyRunner), Hamburg

15. Mai 2019

Ein Besuch im Disneyland unter sportlichem Gesichtspunkt? Wie das geht, was es genau mit Virtual Challenges auf sich hat und welche Ziele ich mir lauftechnisch in diesem Jahr gesetzt habe, davon lest Ihr in diesem neuen Beitrag. Viel Spaß dabei!

[Vorbemerkung: Sämtliche Fotos von vergangenen runDisney-Events in diesem Beitrag wurden mir freundlicherweise von Mitgliedern der Facebook-Gruppe »Run Disney Paris fans!« zur Verfügung gestellt. Dafür ein ganz herzlicher Dank!]

Dass das Disneyland Paris über das Jahr verteilt immer wieder zahlreiche Events für verschiedene Zielgruppen anbietet, ist sicher vielen von Euch bereits hinreichend bekannt. Das Highlight für alle Lauf- und Sportbegeisterten ist dabei definitiv das Disneyland Paris Run Weekend, welches stets im September stattfindet und Laufbegeisterte jeden Alters und Fitnessniveaus aus aller Herren Länder in die französischen Parks lockt.

Bei der insgesamt viertägigen Veranstaltung dreht sich – wie der Name bereits vermuten lässt – alles rund um die Themen Sport, Fitness und Laufen. Im Mittelpunkt stehen dabei selbstverständlich die verschiedenen Rennen an den einzelnen Tagen. Ob nun die Kids Races (100m, 200m & 1km – je nach Alter) für die Kleinsten, das 5km-Rennen für alle Gelegenheitsläufer, der 10km-Lauf für all jene, die sich schon etwas mehr zutrauen und zu guter Letzt – sozusagen als „Königsdiziplin“ – der Halbmarathon mit einer Distanz von 21km der die Teilnehmenden sowohl durch die Parks als auch die angrenzende Gegend des Val d’Europe führt. Tatsächlich sollte für jedes Alter und jeden Fitnesslevel – ob nun Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi – das passende dabei sein.


© Keith Kelly
© Cédric Haybrard

Ein Alleinstellungsmerkmal der Läufe ist dabei aber wohl vor allem die besondere Atmosphäre und ihr Ablauf: Zunächst einmal lädt natürlich das Thema Disney an sich schon einmal dazu ein, outfitmäßig kreativ zu werden, sodass es jedes Jahr zahlreiche wirklich äußerst phantasievolle Kostüme zu bestaunen gibt. Darüber hinaus stehen die Läufe jedes Jahr unter einem speziellen Motto. Dies spiegelt sich vor allem an den Figuren wieder, welche am Rande der Strecke auf die Läufer warten und dabei selbstverständlich auch für Erinnerungsfotos bereitstehen. Wann kommt man schon einmal dazu, sich in voller Läufermontur neben Mickey, Donald oder Pluto fotografieren zu lassen? Da dies erfahrungsgemäß immer auch etwas Zeit in Anspruch nehmen kann – auch hier ist mit kleineren Warteschlagen zu rechnen -, ist natürlich auch direkt klar, dass beim Disneyland Paris Run Weekend nicht unbedingt die neueste Bestzeit im Vordergrund steht, sondern vielmehr der Spaß und das gemeinsame Erlebnis.

Soviel zunächst einmal allgemein über die ganze Veranstaltung. Nun habt Ihr Euch vielleicht bereits gefragt, was bei mir genau in diesem Jahr ansteht, denn wir ja der Name RainbowMickeyRUNNER bereits vermuten lässt, hat der Laufsport auch für mich eine große Bedeutung in meinem Leben.

© Liz Read
© Cédric Haybrard
© Darren Guyett

Auf die Möglichkeit, sich im Rahmen des Run Weekends an den ersten Halbmarathon meines Lebens zu wagen, bin ich eigentlich schon im letzten Jahr gestoßen – noch bevor ich das Disneyland wieder für mich entdeckt hatte. Schon damals fand ich die Vorstellung reizvoll, sich an diesem magischen Ort einer solchen Herausforderung zu stellen. Allerdings fehlte mir bis dato der Mut, dieses Unterfangen in die Tat umzusetzen. Das lag ganz einfach daran, dass ich zwar ein passionierter Läufer bin und wöchentlich – auch wenn mich gerade in den letzten Wochen eine kleine Verletzung etwas ausgebremst hatte –  gerne zwei- bis dreimal Laufen gehe, mich dabei aber nie an längere Distanzen als 10km gewagt hatte. Nachdem ich jedoch im Januar aus einer Laune heraus einfach einmal eine längere Strecke gelaufen und diese zu meinem Erstaunen sogar mit einer recht guten Zeit abschloss, fand ich den Mut, mich 2019 nun doch endlich diesem Unterfangen anzunehmen. Am 19. September wird es also für mich nach Paris gehen, wo ich zunächst – sozusagen als Einstieg – am 10km-Lauf teilnehmen werde und mich dann am Tag darauf an den Halbmarathon wage. Das Besondere dabei ist, dass beide Rennen zusammengebucht als 31km-Challenge gelten, ich also – sollte ich beide Läufe erfolgreich absolvieren – insgesamt drei Medaillen bekomme! Darauf bin ich natürlich schon sehr gespannt, denn in diesem Jahr (2019) steht das gesamte Wochenende unter dem Motto „Abenteuer“ und es soll Läufe zu ganz unterschiedlichen zu den Themen Prinzessinnen, Piraten, Mickey sowie König der Löwen & Dschungel geben. Somit ist wohl auch damit zu rechnen, dass auch die Medaillen sehr unterschiedlich gestaltet sein werden. 

Um möglichst viele Erinnerungen an dies besondere Event zu haben, werde ich mir diese Tage außerdem noch einen speziellen Photopass+ besorgen. Er beinhaltet die Erkennung meiner Startnummer und stellt mir dann im Anschluss an die Veranstaltung alle professionellen Fotos zur Verfügung, auf denen ich festgehalten wurde. Das finde ich natürlich äußerst spannend.

Am Freitagabend (20. September) wird es im Newport Bay Club Hotel außerdem ein großes Pasta-Menü geben, um vor den Läufen noch einmal ordentlich die Energiedepots aufladen zu können. Dies werde ich mir aber schenken… da genieße ich lieber noch einmal ein nettes Menü im Chez Rémy oder Walt’s! 

Um Euch mal einen Eindruck über die Preisgestaltung des Events zu geben, hier mal ein Überblick über die einzelnen Komponenten:

EINZELLÄUFE

  • run Disney Kids: 15€
  • Disneyland® Paris 5km: 40€
  • Disneyland® Paris 10km: 59€
  • Disneyland® Paris–Val d’Europe Halbmarathon: 77€
     

CHALLENGES

  • 31km Challenge (10km + Halbmarathon): 151€
  • 36km Challenge (5km + 10km + Halbmarathon): 198€

     

PASTA DINNER

  • 32€ pro Person

     

PHOTOPASS+ OPTIONEN

  • PhotoPass+ Run & Parks (bis zu 3 Startnummern): 79€
  • PhotoPass+ Multi-Run (bis zu 3 Startnummern): 45€
  • PhotoPass+ Just Run! (nur 1 Startnummer): 29€

Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang sicher noch, dass Ihr stets zwei Möglichkeiten habt, um Euch zu diesem Event anzumelden! Entweder Ihr bucht direkt einen Kombination aus Übernachtung in einem Disney-Hotel und Parktickets und könnt Eure Startnummern dann direkt hinzufügen oder Ihr entscheidet Euch dafür, (z.B. wenn Ihr eine Jahreskarte besitzt oder auch, wenn Ihr einfach etwas Geld sparen wollt), dass Ihr nur die Startnummern erwerbt.

Letztere Option ist immer erst später möglich – in diesem Jahr war es am 2. April soweit und der Andrang auf die natürlich nur begrenzt verfügbaren Startplätze so groß, dass die Disney-Server mal wieder ordentlich in die Knie gingen. Zum momentanen Zeitpunkt (Stand: Mai 2019) gibt es auch nur noch Verfügbarkeiten für den Halbmarathon. Allerdings gibt es gute Nachrichten: am 18. Juni 2019 wird noch einmal ein weiteres Kontingent an Startplätzen online gehen, sodass auch Spätentschlossene noch eine Chance haben, an den Läufen teilzunehmen! Solltet Ihr also in diesem Jahr noch mit dabei sein wollen, dann solltet Ihr Euch diesen Termin auf jeden Fall im Kalender vormerken. Buchungen sind dann hier möglich. 

Quelle: Run Disney France
Quelle: Run Disney France
Quelle: Run Disney France
Quelle: Run Disney France

Doch mit einem einzigen Laufevent in 2019 wollte ich mich natürlich nicht zufrieden geben. Deshalb habe mich auf die Suche begeben, wie ich mir die Zeit bis September sportlich und Disney-like noch ein wenig anders vertreiben kann. Sicher kennt Ihr das auch: manchmal braucht man einfach etwas, dass einen trotz hohem Arbeitpensum und dem üblichen Freizeitstress dazu motiviert, trainingsmäßig am Ball zu bleiben. Dabei bin ich auf eine spannende Sache aufmerksam geworden, die ich Euch ebenfalls gerne im Rahmen dieses Artikels vorstellen möchte. Es handelt sich um die sogenannte runDisney Virtual Series.

Was muss man sich darunter vorstellen? Eigentlich ist das ganze schnell erklärt: die virtuellen Läufe sollen sozusagen ein Einstieg in die Welt der von Disney veranstalteten Läufe sein und gleichzeitig eine Brücke zwischen Eurem Training und den eigentlichen runDisney-Events in den Parks schlagen. (Denn an dieser Stelle sei erwähnt, dass es natürlich nicht nur in Paris ein Laufevent gibt – auch im Walt Disney World in Florida finden jedes Jahr zahlreiche Laufevents statt – hier gibt es sogar einen kompletten Marathon mit einer Länge von 42km!)

Die Virtual Runs sind allerdings kein offizielles Laufevent, sondern können von Euch selbständig an einem beliebigen Tag (innerhalb eines bestimmten Zeitfensters) absolviert werden! Das Besondere dabei: es gibt keinerlei Zeitvorgaben oder Mindestgeschwindigkeiten: ihr könnt gehen, laufen oder das ganze sogar auf einem Laufband absolvieren. Sofern Ihr die zum Lauf zugehörige Distanz (meistens 5km) nachweislich gelaufen seid – im Zeitalter des Smartphones ja eigentlich kein Problem mehr – ladet Ihr Eure Zeiten hoch und schon habt Ihr Euren ersten runDisney-Lauf absolviert. Nichts einfacher als das! 

Aber jetzt kommt’s: dafür werde Ihr von Disney dann sogar mit einer Medaille belohnt – und zwar nicht nur virtuell, sondern ganz echt aus Metall! Super, oder? Ich habe mich in diesem Jahr für die runDisney Virtual Series unter dem Motto Marvel entschieden. Dafür muss ich im Juni, Juli & August jeweils einen 5km-Lauf absolvieren. Sobald ich diese Distanzen gemeistert und online die Bestätigungen hierüber eingesendet habe, kann ich mich dann ein wenig später auf Post aus Amerika freuen. Darin enthalten sind dann die jeweiligen Medaillen jedes einzelnen Laufes – in diesem Fall sind diese immer einem bestimmten Superhelden gewidmet, sowie eine letzte Medaille ganz im Zeichen des 80-jährigen Jubiläums der Marke Marvel als Auszeichnung für das erfolgreiche Abschließen der gesamten Challenge. Ich finde, dass dies eine ganz zauberhafte kleine Gelegenheit zur Trainingsmotivation. Das ganze hat natürlich – wie vieles bei Disney – seinen Preis. Ein einzelnes Rennen kostet 40$, die gesamte Challenge 145$. Dabei solltet Ihr jedoch beachten, dass für den Versand der Medaillen aus Amerika noch zusätzliche Versandkosten hinzukommen. Also leider kein ganz günstiges Unterfangen und dennoch war ich neugierig darauf und freue mich schon riesig auf die einzelnen Läufe. Für den Juni habe ich mir schon eine ganz besondere Location ausgesucht. Ihr könnt ja mal ein wenig raten, wo ich das ganze wohl machen werde. Sicher wird es dann auch noch einmal einen separaten Artikel dazu geben. Solltet Ihr Lust bekommen haben, Euch mit einem Virtual Race auch einmal ein wenig herauszufordern, findet Ihr hier noch einmal genauere Informationen dazu.

Quelle: runDisney (www.rundisney.com)

Ich freue mich wirklich schon sehr auf dieses sportliche Jahr mit seinen zahlreichen runDisney-Aktivitäten und bin natürlich auch gespannt zu erfahren, wie es bei Euch aussieht? Könnt Ihr Euch vorstellen, an solch einem Event teilzunehmen? Habt Ihr Euch bereits angemeldet? Oder seid Ihr vielleicht sogar schon einmal dabei gewesen und habt ein paar besondere Tipps und Tricks, die Ihr mit anderen teilen mögt? Dann hinterlasst gerne unter diesem Beitrag einen Kommentar oder schreibt mir eine Nachricht! Ich bin gespannt darauf zu hören, was Ihr so darüber denkt und zu erzählen habt!

Für heute wünsche ich Euch noch einen schönen Tag und verbleibe bis zum nächsten Mal

Euer RainbowMickeyRunner

Florian

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.